Sie sind hier: Unser Ortsverein / Bereitschaft Leichlingen

Ansprechpartner

Bereitschaftsleiter

Herr
Torsten Teuerkauf

Solinger Str. 2
42799 Leichlingen
Telefon  02174 797797
PC-Fax 02174 7014986
Mobil     0172   4572477
t.teuerkauf[at]ov-leichlingen.drk[dot]de

Bereitschaft Leichlingen

Die Bereitschaften des Deutschen Roten Kreuzes stellen den größten Teil der „5 Gemeinschaften“ (Bereitschaften, Bergwacht, Wasserwacht, Jugendrotkreuz und Wohlfahrts-/Sozialarbeit) dar.

 

Der Ortsverein Leichlingen ist im Rheinisch-Bergischen Kreis der Einzige, welcher mehr als eine Bereitschaft betreibt. Die Bereitschaft Witzhelden blieb nach der Fusion der beiden Ortsvereine Leichlingen und Witzhelden erhalten.

 

Die Bereitschaft Leichlingen besteht derzeit aus 11 Aktiven (teilweise Reserve); Tätigkeitsschwerpunkt ist der Sanitäts-, Betreuunugs- und Rettungsdienst. Der Fuhrpark besteht derzeit aus einem Krankentransportwagen (KTW).

 

Unsere Aufgaben

 

Sanitätswachdienste

Die Helferinnen und Helfer der Bereitschaften betreuen Veranstaltungen im Stadtgebiet Leichlingen und – auf Bitte der örtlichen Rotkreuz-Gemeinschaft – auch darüber hinaus.

Der Jahresbeginn bringt den Blütensamstagszug, aber auch andere Karnevalszüge im Rheinisch-Bergischen Kreis. Weitere Highlights sind das Leichlinger Stadtfest und Obstmarkt. Seit 2013 unterstützen wir aber auch regelmäßig bei Heimspielen von Bayer Leverkusen oder dem 1. FC Köln.

 

Breitenausbildung

Unsere Ausbilder unterrichten in unseren Räumen „Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort (LSM)“, Erste Hilfe oder Erste Hilfe-Training. Letzteres nach Absprache auch bei Ihnen in der Firma.

Terminanfragen bitte an info[at]drk-leichlingen[dot]de oder direkt anmelden Kurs-Anmeldung

 

Katastrophenschutz

Größere Einsätze wie zum Beispiel das Elbe-Hochwasser 2013 oder diverse Evakuierungen 2014 in Köln (Bombenfunde) erfordern andere Strukturen als das, was der Rettungsdienst oder die Feuerwehr „alleine“ bewältigen kann. Zu diesem Zweck wurden Einsatzeinheiten gebildet, die mit ihrer Ausstattung (Personal und Material) entweder bis zu 25 Verletzte (Sanitätsdienst) oder bis zu 300 unverletzt Betroffene (Betreuungsdienst) versorgen können. Die Gruppe Technik und Sicherheit sorgt dafür, dass die Einheit undanhängig von anderen Organisationen (Feuerwehr, THW etc.) agieren kann indem sie für Licht, Strom und Wärme sorgt.

Seit den Vorbereitungen zur FIFA WM 2006 in Deutschland sind noch weitere Einsatzkonzepte entwickelt worden, die komplett oder teilweise die Strukturen der Einsatzeinheiten nutzen (z.B. „Behandlungsplatz-Bereitschaft 50 => ausgelegt für die Behandlung von 50 Patienten in 1 Stunde).

Die Bereitschaften Leichlingen und Witzhelden unterstellen im Einsatzfall ihr Personal der Einsatzeinheit 03 des Rheinisch-Bergischen Kreises, welche in Wermelskirchen stationiert ist.

Seit Mitte 2015 sind wir zudem auch mit in der Flüchtlingshilfe eingebunden.

 

Karrierestart

 

Nach einer Probezeit von i.d.R. 6 Monaten als „Anwärter“ erfolgt die Aufnahme in die Bereitschaft. Zu diesem Zeitpunkt muss ein Erste Hilfe-Grundlehrgang (kostenlos beim DRK) besucht worden sein. Es folgen weitere Ausbildungen, die auf den Dienst im Roten Kreuz vorbereiten:

Helfergrundausbildung (HGA):

RK-Einführungsseminar – Kurzer Einblick in unsere Geschichte und die weltweite Organisation

Modul „Einsatz“ – Regeln im DRK; Arbeitsabläufe im Dienst

Modul „Betreuungsdienst“ – Einblick in die Tätigkeiten des Betreuungsdienstes

Modul „Technik und Sicherheit“ – Werkzeuge, Zeltbau, Schutzausrütung...

Modul „erweiterte Erste Hilfe“ – Vertiefung der Kenntnisse aus dem Erste Hilfe-Grundlehrgang

 

Nach EH- Grundlehrgang, RK-Einführungsseminar und „bestandener“ Probezeit lautet die Dienststellung „Helfer“ oder „Helferin“. Aufbauend darauf muss der zugehörige Teil der HGA und die entsprechende Fachdienstausbildung (FDA) absolviert werden für die Dienststellung „FachdiensthelferIn“.

z.B. Fachdiensthelfer Sanitätsdienst: EH-Grundlehrgang, RK-Einführungsseminar, Erweiterte Erste Hilfe und Fachdienstausbildung Sanitätsdienst.

Die übrigen Module der HGA sollen im Anschluss besucht werden.

 

Die Helfergrundausbildung und die erste Fachdienstausbildung sollen innerhalb der ersten 2 Jahre absolviert werden. Je nach Fachdienst umfasst die gesamte Ausbildung 7 – 10 Wochenenden (5 WE HGA plus 2-5 WE FDA).

 

 

Ist das noch ein Hobby?

Gute Frage!

Einerseits ist das, was wir tun, immer noch eine Freizeitbeschäftigung.

Andererseits tragen wir als spezialisierte Einsatzkräfte eine ganz andere Verantwortung als beispielsweise ein Freizeitsportler.

Wenn wir eingreifen müssen, geht es um die Gesundheit, das Wohlbefinden oder gar das Leben von Mitmenschen.

Keine Sorge, der Spaß kommt dennoch nicht zu kurz!

 

 

Interesse geweckt?

Dann melde dich hier bei uns:


Wir suchen immer interessierte, teamfähige und zuverlässige Helfer die ihre Freizeit mit spannenden Sanitätsdiensten und interessanter Aus-, Fort- und Weiterbildung verbringen möchten.

 

Unsere Bereitschaftsabende finden jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat in der Zeit von 19:30 - 21:00Uhr  in unserer Unterkunft in der Mittelstr. 44 statt.


Gerne kannst du dich auch telefonisch oder per E-Mail bei unserem Ansprechpartner melden.

Unser Aktueller Dienstplan zum Download